E-Mail nur an dich!

Fast jede E-Mail, die du in deinem Postfach findest ist eine E-Mail nur an dich. Da steht dein Name und deine E-Mailadresse als Empfänger. Da steht nicht „Diese E-Mail ist für alle.“ sondern „Diese E-Mail ist für dich!“ und zwar nur für dich.

Leider sind andere der Meinung, dass sie E-Mails lesen müssen, die nicht an sie gerichtet sind. Das mag jetzt nicht bei jeder E-Mail schlimm sein, aber bestimmt hast auch du Themen, die du lieber nur mit wenigen Teilen möchtest. Oder Freunde möchten dir etwas erzählen, dass sonst niemand mitbekommen sollte.

Wie kannst du dazu beitragen, dass aus einer „E-Mail an dich“ eine „E-Mail nur an dich“ wird?

Mein Vorschlag: PGP

Mit PGP (ausgeschrieben „Pretty Good Privacy“) können E-Mails sehr gut und sehr sicher verschlüsselt werden. Zugegeben: Auf den ersten Blick sieht das kompliziert aus. Immerhin braucht man zusätzliche Software, ein weiteres Passwort und einen privaten Schlüssel um verschlüsselte E-Mails zu lesen.

Damit dir der Anfang etwas leichter fällt, findest du hier Erklärungen zu Begriffen, die im Zusammenhang mit PGP häufig erwähnt werden, und Anleitungen zu Software, mit der du PGP verwenden kannst.

Am Anfang würde ich dir aber gerne erklären, warum ich der Meinung bin, dass du deine E-Mails verschlüsseln und unterschreiben solltest.

Autocrypt

Interessante Entwicklung ist "Autocrypt"

Verschlüsselung soll einfacher werden

mailbox.org macht es schon vor.

Anscheinend müsste dafür jeder Mailprovider einen Schlüsselserver bereit stellen. Diese Daten müssen, wie die anderen Schlüsselserver, öffentlich zur Verfügung stehen. Dann kann der sendende Server über DNS beim Empfängerserver nachforschen, ob es einen öffentlichen Schlüssel für die Empfängeradresse gibt.

Wenn es den gibt, dann kann verschlüsselt werden.

Wenn es den nicht gibt, kann nicht verschlüsselt werden.

Der Mail-Provider übernimmt die Erzeugung der Schlüssel. Damit muss man natürlich dem Mailprovider voll vertrauen.

Wenn das jetzt Google wäre..... Würden wir dem voll vertrauen? Ich denke nicht.

Da muss also noch etwas geschehen. Aber die grundsätzliche Entwicklung scheint mir gar nicht so falsch zu sein

[Korrektur]

Anscheinend gibt es bei mailbox.org die Möglichkeit einen eigenen Schlüssel hochzuladen und zu verwenden. Dann sieht das ganze natürlich anders aus. Meinen eigenen Schlüsseln traue ich mehr. Bedeutet natürlich, dass man, bei erhöhter Sicherheit, wieder mehr für die Verschlüsselung tun muss. Sicherheit fordert ihren Tribut.

Übrigens

Wenn du also Dinge findest, die dir nicht gefallen oder nicht wahr sind, kannst mir gerne eine E-Mail schreiben. Ich freue mich über alle Hinweise, die mir helfen, diese Internetseite zu verbessern.

Kommentar

Was ist die Summe aus 4 und 7?